Dezember 2017

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Performance

23/07/2012 - 10.00 | Unterbühne

Tentativo #1 - BOLZANOPEOPLE/ BALLETTO CIVILE (I)

 

Chreografie Michela Lucenti

Idee und Inszenierung Michela Lucenti und Maurizio Camilli

 

Das Ensemble Balletto Civile wird 2003 auf Betreiben von Michela Lucenti gegründet. Besonderes Augenmerk legt Nomandengruppe auf ethische Belange. Zum Teil ist das neue Ensemble aus ihrer früheren Kompanie L'Impasto hervorgegangen, die sie zusammen mit der Dramaturgin und Regisseurin Alessandra Berti gegründet hat. Wie schon erwähnt, baut Lucenti auf das Prinzip, dass künstlerische Gesichtspunkte im Einklang mit ethischen Gesichtspunkten stehen müssen. Der Drang zu Tanzen soll auch dazu führen, jeden Tag auch im eigenen Mann - bzw. Frausein gestärkt zu werden.

Tanz ist ein Ausgangspunkt für das Ensemble. Balletto Civile kombiniert daher auch Gesang und andere Kunstformen in die Inszenierungen. Balletto Civile hat in den letzten Jahren schon einige Projekte von sozialem Charakter betreut, darunter auch Projekte in Psychiatrischen Kliniken usw. Im Herbst 2011 wurden sie mit dem Premio My dream ausgezeichnet.

Bolzano Danza hat Balletto Civile nun beauftragt, das Projekt bolzanopeople zu betreuen. Hierbei handelt es sich um einen dreiwöchigen Workshop im Altersheim Don Bosco. Eine Gruppe von ca. 10 Gästen des Pflegeheims Villa Europa. Die Bewohner können zusammen mit Familienmitgliedern, Betreuern und Freiwilligen am Workshop teilnehmen. Daraus entsteht eine kurze Performance von ca. 20 Minuten Dauer, die den Titel tentativo #1 trägt und im Rahmen des Festivals präsentiert wird.

 

Michela Lucenti

Michela Lucenti lernt über die beiden Tänzerinnen Beatrice Libonati und Jan Minarik die Arbeit von Pina Bausch kennen. Dadurch verändert sich ihre künstlerische Sichtweise radikal und sie bringt in ihr choreografisches Schaffen Tanz, Theater und Gesang ein. An der Scuola Biennale del Teatro Stabile in Genua lernt sie das Theaterschaffen von Jerzy Grotowski kennen. Für Balletto Civile sind bereits unzählige Werke enstanden: Corpo Sociale/Psicoshow II Parte (2003), I topi (2004), Ketchup Troiane (2005), Salomon/Il padre dei padri (2005), I sette a Tebe (2006), Battesimi (2007), Col sole in fronte (2009), I Prodotti (2009), L’Amore segreto di Ofelia (2010), Il sacro della Primavera (2011), Non si uccidono così anche i cavalli? (2012). Zudem ist Lucenti als Darstellerin und Choreografin für den Regisseur Valter Malosti tätig, der v.a. am Teatro Stabile in Turin inszeniert. Seit 2009 ist Ballett Civile "in Residenze" bei der Fondazione Teatro Due in Parma.

 

 

Maurizio Camilli

Nach dem Abschluss der Accademia d'Arte Drammatica Nico Pepe in Udine, beschäftigt sich Camilli intensiv mit Pädagogik und hat mit führenden Pädagogen wie Danio Manfredini, Jurij Alschitz, François Kahn, Eugenio Allegri, Giovanbattista Storti, Francesco Origo und Carlo Boso gearbeitet. Er tritt zuerst dem von Michela Lucenti mitbegründeten Ensemble L'Impasto bei und ruft mit ihr im Jahr 2003 Balletto Civile ins Leben, wo er derzeit noch als Darsteller und Ideator einzelner Arbeiten tätig ist.

 

www.ballettocivile.org

 

Tickets Online

 

Share:

< zurück zur Liste

Newsletter

Sie sind tanzbegeistert und wollen über das Festival informiert werden? Dann tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein ...

Online-Ticket

Ticket on line
 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.