Dezember 2017

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Performance

22/07/2012 - 21.00 | Großer Saal

Synchronicity - CCN-ROUBAIX NORD PAS DE CALAIS (F)

Synchronicity - CCN-ROUBAIX NORD PAS DE CALAIS (F)

 

Dauer 95 Min.

Choreografie Carolyn Carlson

italienische und exklusive Erstaufführung

Tanzikone und Weltstar Carolyn Carlson ist wieder in Bozen zu Gast und präsentiert mit dem Ensemble CCN-Roubaix Nord Pas de Calais, das sie seit 2004 leitet, ihre neueste Choreografie Synchronicity. Ausgangspunkt für ihre Arbeit war das Tibetanische Buch vom Leben und Sterben sowie das Konzept der Synchronzität des Schweizer Psychologen Carl Jung. Mit dieser Arbeit bringt Carolyn Carlson ihre Wahrnehmung von Geschehnissen zum Ausdruck, die den Lauf des Lebens beeinflussen. Carlson erforscht jene ungewöhnlichen Zufälle und Begebenheiten, die mit einer besonderen Intensität unser Leben steuern: Eine Uhr, die stehen bleibt, wenn der Vater stirbt; eine schicksalhafte Begegnung; das unerwartete Wiedersehen mit einer liebgewonnene Person. Diese Begebenheiten passieren, wenn man besonders starken Gefühlen ausgesetzt ist. Sie geschehen zwischen Personen, die eine ganz enge Beziehung verbindet: Geschwistern, Liebende, Mutter und Kinder. Der, der fühlt, lässt zu, dass seine unbewussten Absichten ans Tageslicht kommen. Es ist also die Notwendigkeit, die unser Sein leitet. Im Hintergrund laufen von der Choreografin aufgenommen Bilder, suggestive und emotionale Eindrücke. Die Tänzer auf der Bühne durchleben Gefühle der Gefahr, der Rebellion, der Liebe, des Verlustes, des Bedauerns, der Verrücktheit und der Trennung. Anhand symbolischer Übereinstimmungen wird die Sichtweise für immer verändert. Das Stück ist für acht Tänzer konzipiert und wird von Musik von Gavin Bryars und Tom Waits begleitet.

 

Carolyn Carlson

Die aus Kalifornien stammende Carloyn Carlson kommt 1971 nach Paris und entwickelt sich schnell zu einer herausragenden Persönlichkeit des zeitgenössischen Tanzes. Ihr Schaffen hat bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung verschiedener Einrichtungen wie der Pariser Oper, dem Théâtre de la Ville, dem Festival d'Avignon und der Fenice in Venedig genommen. Dort ist sie von 1980 bis 1984 tätig und beruft italienische Tänzern, die zur ersten Generation zeitgenössischer Choreografen in Italien zählen. Von 1994 bis 1995 leitet sie das Ballet Cullberg in Stockholm. Von 1999 bis 2002 leitet sie die Tanzbiennale von Venedig und war "artist in residence" beim Finnish National Ballet und dem Theater von Helsinki.

Ihr choreografisches Schaffen umfasst mehr als 100 Kreationen, die u.a. vom Nederlands Dans Theater 3, dem Ballet de l’Opéra bpm Bordeaux, dem Ballett der Pariser Oper und dem CCN-Roubaix Nord Pas de Calais gezeigt, das sie seit 2004 leitet. 2006 gewinnt sie den Goldenen Löwen bei der Biennale von Vendig in Anerkennung ihrer Karriere. Choreografien wie Density 21,5, Trio,Underwood, Chalk Work, The Year of the horse, Blue Lady, Steppe, Maa, Signes, Writings on water und Inanna sind Meilensteine des zeitgenössischen Tanzes. 

www.ccn-roubaix.com

 

Tickets Online

 

Share:

< zurück zur Liste

Newsletter

Sie sind tanzbegeistert und wollen über das Festival informiert werden? Dann tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein ...

Online-Ticket

Ticket on line
 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.