Dezember 2017

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Performance

17/07/2012 - 21.00 | Studio Theater

Scena Madre - COMPAGNIA ABBONDANZA/ BERTONI

 

Choreografie: Antonella Bertoni

Regie: Michele Abbondanza

mit Paola Faleschini und Antonella Bertoni

 

Uraufführung

 

Die vor einigen Jahren begonnen Zusammenarbeit mit der Compagnia Abbondanza/ Bertoni wird auch 2012 weiter geführt. Nach der eigens für den Eurac Tower (Festival 2011) geschaffenen Performance und der Uraufführung von A libera figura (2010) sowie der Aufführung von La Massa (2010), stehen heuer zwei Projekte zum Thema der generationsübergreifenden Beziehungen auf dem Programm. Den Anfang macht die Uraufführung eines Stückes, das Antonella Bertoni zusammen mit ihrer Mutter auf der Bühne zeigt. Im Zentrum steht die Beziehung der beiden zueinander. Michele Abbondanza schreibt in den Anmerkungen zum Stück: "Eine Begegnung, dessen Substanz daraus entsteht, dass die besondere Intimität zwischen Mutter und Tochter zum öffentlichen Gut wird. Die spannende Begegnung einer Tochter, die zigmal auf der Bühne stand und einer Mutter, die noch nie auf der Bühne stand.".

 

Compagnia Abbondanza/Bertoni

Die Kompanie entsteht anlässlich der Aufführung La notte degli inganni im Jahr 1989. In den darauffolgenden Jahren entstehen Terramara (1991), Pabbaja-abbandono della casa (1994), Spartacus-il dì che più non c’è. 1996 schaffen sie im Rahmen eines Weiterbildungsprojektes von Aterballetto Andavano e andando ballavano. Für Romanzo d’infanzia, das 1997 zusammen mit den Regisseuren Letizia Quintavalla und Bruno Stori entsteht, werden sie mit den Premio ETI-Stregagatto ausgezeichnet. Die Aufführung wird mehr als 600 mal gespielt. Es folgen Mozart Hotel und Mozart Strasse, Fiaba buia, Figli d’Adamo für Aterballetto, die Trilogie Ho male all’latro, das Solostück Try, Capricci, Un giorno felice, I tre sciocchi und La massa. A libera figura wird 2010 im Rahmen von Bolzano Danza 2010 uraufgeführt. Im Herbst 2011 schaffen sie für die Fernsehsendung (Rai Tre) Vieni via con me von Fabio Fazio und Roberto Saviano einige Choreografien. Im Januar 2011 betreuen sie die Tanzszenen in der Operninszenierung Fidelio von Manfred Schweigkofler am Stadttheater Bozen. Es folgt der Pas de deux AddioAddio für das Ballettensamble der Oper in Rom.

 

 

www.abbondanzabertoni.it

 

Share:

< zurück zur Liste

Newsletter

Sie sind tanzbegeistert und wollen über das Festival informiert werden? Dann tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein ...

Online-Ticket

Ticket on line
 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.