Dezember 2017

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Performance

15/07/2012 - 21.00 | Großer Saal

Cendrillon - LA FEUILLE D’AUTOMNE

Cendrillon - LA FEUILLE D’AUTOMNE

 

Choreografie: Philippe Lafeuille

Choreografie Assistent: Flavie Hennion und Corinne Barbara

Darsteller: Pascal Allio, Romain Arreghini, Anthony Couroyer, Rodolphe Fouillot, Vivien Letarnec, Alexis Ochin, Victor Virnot

Musik: Sergej Prokofiev, Ran Slavin, Värttinä, Godspeed You!Black Emperor, Björk, Walt Disney

Kostüme: Corinne Petitpierre

Licht: Dominique Mabileau

 

italienische Erstaufführung

Dauer 1h 20 min - Ohne Pause

 

Die neue Arbeit des französischen Choreografen Philippe Lafeuille für sein Ensemble La Feuille d'Automne trägt den Namen Cendrillon-Ballet Recyclable und ist die "ökosoziale" Version des bekannten Märchens von Perrault. Ausgehend vom Konzept, dass Perraults Märchen eigentlich die Auseinandersetzung mit dem Thema der Veränderung ist, erzählt Lafeuille seine Version anhand der Verwandlung der Materie (vorwiegend Gegenstände aus Plastik). Aschenputtel tritt im Laufe der Erzählung ins Erwachsenenalter über und verwandelt sich von der unglücklichen Stieftochter in die glückliche Prinzessin. Aus einem simplen Kürbis erwächst eine Kutsche und eine kleine Maus verwandelt sich in ein herrschaftliches Pferd.
Die Musik geht von Prokofjews Cendrillon aus und wird von Lafeuille mit verschiedenen Einspielungen unterbrochen, die von Björk bis hin zu Walt Disney reichen. Der visuelle Eindruck der bunten, phantasievollen Kostüme, die von der Künstlerin Corinne Petitpierre aus Recyclingmaterialien gefertigt wurden, ist überwältigend.

 

Die Presse schreibt

Endlich eine Aufführung die mich zu überraschen vermochte und zum Staunen brachte. Es herrscht eine derartige Vorstellungskraft, die mich stark beeindruckt hat. Lafeuille ist ein Magier, der mit schwarzen Müllsäcken und leeren Plastikflaschen etwas so Schönes und Poetisches erschafft. Wer glaubt, dass es unmöglich sei, mit Müllsäcken ein derart leichtes Finale, von berührender Schönheit und ergreifender Anmut zu schaffen, schaue sich Cendrillon an. Man wird - so wie ich - erstaunt und verzaubert sein. Nicole Bourbon in “Reg’Arts”

 

Philippe Lafeuille

Im Zentrum des choreografischen Schaffens des polyvalenten Künstlers Philippe Lafeuille steht der Körper. Ein weiteres Augenmerk legt er auf inspirierende Zusammenarbeiten mit bekannten Künstlern in den Bereichen, Licht, Bühnenbild und Kostüm. Im Jahr 1993 gründet er in Barcelona das Ensemble Chicos Mambos, dessen Choreograf und wichtigster Darsteller er ist. Fünfzehn Jahre lang geht die Kompanie auf weltweite Tourneen, die u. a. nach Canada, Japan und Italien führen (La Fenice Venedig). Regelmäßige Gastspiele sind in der Maison de la Danse in Lyon zu sehen. Seit 2006 ist er zudem Darsteller der Compagnie Toujour Après Minuit von Brigitte Seth und Roser Montillo. Im Jahr 2011 schafft er für Chantal Loïal das Solo On t’appelle Venus, das im Rahmen von Bolzano Danza gezeigt wurde, sowie eine neue Version der Bella Addormentata nel bosco mit Corinne und Gilles Benizio für die Brüsseler Philharmonie. Im Jahr 2011 gründet er eine neue Kompanie, La Feuille D'Automne (Herbstblatt).

 

www.philippelafeuille.com

 

Share:

< zurück zur Liste

Newsletter

Sie sind tanzbegeistert und wollen über das Festival informiert werden? Dann tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein ...

Online-Ticket

Ticket on line
 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.