Dezember 2019

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Performance

19/07/2019 - 21 Uhr - Stadttheater, Bozen

CCN2 / RACHID OURAMDANE

FRANCHIR LA NUIT

Choreorafie: Rachid Ouramdane

Italienische Erstaufführung

Online Tickets →

 

Durch das Wasser waten die Tänzer, mit ihnen eine Gruppe von Kindern. Sie springen, laufen, werden zur wirbelnden Masse, kauern sich zusammen oder verharren in schmerzhafter Stille, in Erinnerung an ihre Flucht. Mit Franchir la nuit greift Rachid Ouramdane einmal mehr das Thema Migration auf und rückt dabei die Kinder in den Mittelpunkt. Zentrales Element auf der Bühne ist das Wasser. Im Becken steigen kleine Wellen, die sanft fallen. Sie erinnern an einen verlassenen Strand, an die Flucht über das Meer, an das Bild von Aylan Kurdi, dem syrischen Flüchtlingskind, das am türkischen Strand tot aufgefunden wurde. In seiner Choreografie lässt Ouramdane Bilder entstehen: Sie evozieren Gewalt und Erinnerungen, Hoffnung und Angst. In Zusammenarbeit mit dem Video-Künstler Mehdi Meddaci und mit viel Feingefühl richtet Ouramdane viele Fragen an das Publikum, dabei sendet Franchir la nuit aber auch eine Botschaft der Hoffnung: Es ist ein Tanz des Teilens. Die Live-Klaviermusik wird von der in Neuseeland geborenen Musikerin und Sängerin Deborah Lennie-Bisson gespielt und verbindet Afrika, den Osten und Europa. Franchir la nuit (dt. Die Nacht durchbrechen) wurde 2018 bei der Biennale de la Danse in Lyon uraufgeführt.

 

Die Kinder und Jugendlichen, die an Franchir la nuit mitwirken, werden vom Südtiroler Tanzkollektiv/Alpsmove ausgewählt. Zur Vorbereitung besuchen sie ein zweiwöchiges Sommercamp, wo sie die Choreografie von Rachid Ouramdane einstudieren. Martina Marini, Sabrina Fraternali, Sarah Merler und Anastasia Kostner kreieren darüber hinaus eigens für die jungen Tänzerinnen und Tänzer kurze Choreografien, die am Sonntag, 21. Juli in der Festung Franzensfeste aufgeführt werden.

Rachid Ouramdane wurde 1971 in Nîmes (Frankreich) als Sohn aus Algerien stammender Eltern geboren. Nach seinem Abschluss am Centre National Dance Contemporaine in Angers 1992 begann er seine Tanzkarriere bei Emmanuelle Huynh, Odile Duboc, Hervé Robbe, Meg Stuart, Christian Rizzo, Alain Buffard und Julie Nioche, mit denen er von 1996 bis 2007 die Kompanie Fin Novembre leitete. Im Jahr 2007 gründete er die Kompanie L'A./Ouramdane. In seinen Arbeiten geht es oft um Fragen seiner Identität bzw. jener seiner Eltern. Damit versucht er aktiv zu einer gesellschaftlichen Debatte beizutragen. Seit Januar 2016 ist er zusammen mit Yoann Bourgeois Co-Direktor des CCN2-Centre Chorégraphique National de Grenoble. Rachid Ouramdane ist Guest Curator von Tanz Bozen 2019.

 

 

Konzept, Choreografie: Rachid Ouramdane
Video artist: Mehdi Medacci
Musik, Gesang: Deborah Lennie- Bisson

Produktion: CCN2- Centre Corégraphique National de Grenoble
Mit Unterstüzung von: Fondation d'enteprise Hermès Spedidam et Drac Auvergne- Rhône- Alpes/ Ministère de la Culture et de la Communication
Koproduktion: Bonlieu Scène nationale Annecy, Biennale de la Danse de Lyon, Théâtre de la Ville, Chaillot-Théâtre national de la Dense, Théâtre national de Bretegne, Julidans; Bolzano Danza

 

CATEGORY A

Share:

< zurück zur Liste

Newsletter

Sie sind tanzbegeistert und wollen über das Festival informiert werden? Dann tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein ...

Online-Ticket

Ticket on line
 
OK

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.